Monatsspruch Dezember 2019

Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des
Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.
Jes 50,10 (E)

Achtung Baustelle!

632 Jahre und zwei Monate hat es gedauert bis der Kölner Dom (Höhe: 157m) endlich im Jahre 1880 fertig gebaut wurde. Es werden bis heute noch Schäden aus dem 2. Weltkrieg repariert und auch die Umweltverschmutzung macht dem Dom ordentlich zu schaffen. Baugerüste sind nicht wegzudenken und man kann immer Handwerker bei der Arbeit sehen.

In Köln sagt man: „Wenn der Dom fertig ist, geht die Welt unter!“

Der Dom im Kindergarten (Höhe: 120cm) ist gleichwertig mit viel Anstrengung und Präzision entstanden. Die Bauzeit war erheblich kürzer! Die kleinen Arbeiter und Arbeiterinnen, die im Sommer 2020 eingeschult werden, haben ihn aus Holzbausteinen konstruiert.(Absatz)Kinder erobern sich die Welt selbständig und wollen sie mit ihren Händen gestalten und begreifen. Bauen und Konstruieren ist lustvolles Lernen von physikalischen Gesetzmäßigkeiten wie Statik, Kräfte, Mengen und Größen, Hebelgesetze und Maße. Das Wissen darüber wird mit dem Körper erfasst und kann in dieser Lebens- und Lernphase von keinem Computer ersetzt werden.

Heute noch wie damals gilt es, Lösungsmöglichkeiten für Probleme zu suchen und (spielerisch) zu experimentieren.

Der „Birker Dom“ wurde inzwischen schon mehrmals aufgebaut und wieder umgeworfen. Im Kindergarten sagt man: „Die Welt geht nicht unter, wenn der Dom zusammenbricht.“