Monatsspruch Januar 2019

Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.

Gen 9,13 (L)

Liebe Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Birk! Auf Wiedersehen!

 

Ganz herzlich möchte ich mich von Ihnen verabschieden! Nach gut einem Jahr Vakanzvertretung und Unklarheit, wie es mit der Pfarrstelle in Birk weitergehen wird, ist es für mich jetzt soweit, dass ich Ihre Gemeinde verlasse und in Düsseldorf eine Stelle gesucht und gefunden habe. Ich freue mich sehr darüber, weil mich gerade am Anfang meiner Berufsjahre die Herausforderungen dieser im Norden von Düsseldorf gelegenen Stadtkirchengemeinde sehr interessieren. Ich freue mich auch, dass es dem Presbyterium der Gemeinde gelungen ist, eine Möglichkeit zu finden, dass auch Birk wieder eine feste neue Pfarrstelle ausschreiben kann! Das bedeutet, dass sie in den nächsten Monaten wieder einen neuen Pfarrer oder eine neue Pfarrerin kennenlernen werden. Wenn Sie diesem Menschen genauso freundlich begegnen, wie sie mir begegnet sind, freue ich mich für ihn. Das ist mein Wermutstropfen bei meinem Weggang: Im letzten Jahr sind mir viele Menschen hier schnell ans Herz gewachsen, weil sie einfach so freundlich und dem Leben zugewandt waren, dass es gar nicht so leicht fällt, sie wieder zu verlassen. Ich finde es toll, wie hier die Kirchen und Vereine in Kontakt stehen und man in den Orten noch ein Gefühl des Miteinanders erleben kann. Ich hoffe, das wird auch mit den nächsten Generationen, vielleicht anders, aber weitergehen. Ich möchte mich bedanken, für jedes nette auf mich zu kommen, jede Unterstützung und Ermutigung und für den Spaß, den ich mit Ihnen hatte! Es war ein Geschenk für mich, das ich in guter Erinnerung behalten werde, dass ich Sie kennengelernt habe und diese Zeit mit Ihnen verbringen konnte.

Herzliche Grüße, Dorthe Schmücker